Husten ist ein unspezifisches Symptom, hinter dem sich verschiedene Erkrankungen verbergen können. Unterscheidet er sich von einem gewöhnlichen Erkältungshusten, sollte jedenfalls ein Arzt konsultiert werden. Bei Kindern sollte ein Kinderarzt aufgesucht werden, da manche Arzneimittel nicht für die Einnahme von Kindern geeignet sind.

In 80 bis 90 Prozent der Fälle ist Husten jedoch eine harmlose Folge eines viralen Infekts. Hält sich Ihr Husten hartnäckig, oder ist er besonders stark, können andere Krankheiten die Ursache dafür sein, wie etwa Allergien, Asthma, chronische Lungenerkankungen, Herzinsuffizienz oder Magenerkrankungen.

Daher ist bei folgenden Symptomen jedenfalls ein Arztbesuch notwendig:

  • plötzlich auftretender Husten, der mit Fieber, Kopfschmerzen und Gliederschmerzen und ausgeprägtem Krankheitsgefühl einhergeht
  • Beschwerden, die länger als 7 Tage anhalten
  • Husten von Blut
  • Atemnot
  • Atembeschwerden
  • hohes Fieber
  • Schwindel

Wenn Ihr Kind hustet

Ein bellendes, raues Husten Ihres Kindes vor allem in der Nacht kann auf Pseudo-Krupp hinweisen. Dies ist eine akute Infektion, die oft mit Atemnot einhergeht. Zeigt Ihr Kind die genannten Symptome, wie laute Atemgeräusche, Fieber, Appetitlosigkeit, und hustet es sehr stark, sollten Sie Ihren Kinderarzt aufsuchen. Bevor Kindern Hustensäfte verabreicht werden, sollte ein Arzt konsultiert werden, weil manche Hustensäfte für Kinder und Jugendliche nicht geeignet sind.

Weitere Links: